Schloss Liebieg

Inmitten einer verwunschenen Parkanlage in Kobern-Gondorf liegt das Schloss Liebieg, wie auch die Niederburg des Ortes seit Ende des 19. Jahrhunderts genannt wird. Die märchenhafte Kulisse mit dem alten Baumbestand bewegt viele Gastgeber dazu, hier an der Mosel ihre Events, Feste und Hochzeitsfeiern auszurichten. Seit dem Bau der ursprünglichen Burg zwischen 1255 und 1272 durch den Ritter Marsilius von Gondorf wechselte das Kulturdenkmal mehrere Male den Besitzer. Nach der Zerstörung während der französischen Revolution wurde das Gebäude in einen neugotischen Landsitz mit einem dreigeschossigen Wohnbereich umgebaut. Benannt wurde die Burg nach dem aus Böhmen stammenden Reichsrat und Freiherrn Theodor von Liebieg, der mit seiner Ehefrau Angelika das Schloss lange Zeit bewohnte.

Bild: Radierung von E. Fries, wikipedia