Seit 1969 sind die beiden Gemeinden Kobern und Gondorf in einer Gemeinde zusammengefasst. Am linken Moselufer, etwa 33 km von Cochem entfernt, lebte in der Römerzeit u.a. der Feldherr Germanicus mit seiner Familie. Davon zeugt der sogenannte Goloring, ein Ringwall mit etwa 190 m Durchmesser, der am ehesten mit Stonehenge verglichen werden kann. Weitere Highlights sind die Oberburg, die Ruine der Niederburg, das Schloss Liebig und das Schloss von der Leyen, die ehemalige Gondorfer Oberburg, die Anfang des 19. Jahrhunderts im neugotischen Stil umgebaut wurde. Im Inneren des Schlosses befindet sich das Weinmuseum mit einer Ausstellung zum Handwerkszeug des Winzers. Auf Wunsch kann hier auch eine Weinprobe unter fachkundiger Anleitung stattfinden. Im Nobertusstollen können sich Besucher, ausgerüstet mit Helm und Taschenlampe, bis zu 493m tief in einen Eisenerzstollen führen lassen und in die spannende Welt untertage eintauchen.

 

Mehr Informationen und Veranstaltungstermine gibt es auf der Homepage von Koben-Gondorf