Kloster Machern

Die Gründung des Klosters geht auf das Jahr 1238 zurück. Dank seiner hervorragenden Lage an der Mittelmosel und dem Wissen um den Anbau und die Verarbeitung von erlesenen Rebsorten, machte das Kloster zu einem der einflussreichsten Zentren des Weinbaus. Während des 30-jährigen Krieges im 16. Jahrhunderts wurde das Kloster schwer beschädigt. Nach dem Wiederaufbau erstrahlte das Kloster in der bis heute bestehenden Art. Im Jahr 1802 wurde das Kloster geschlossen und zur landwirtschaftlichen Nutzung freigegeben, welche einen starken Verfall zur Folge hatte. Nachdem es 1969 wiederentdeckt und aufgebaut wurde, steht es seit dem Jahr 2000 der Öffentlichkeit zur Verfügung. Gäste können hier in einer Gaststätte speisen, Freizeitmöglichkeiten und ein Museum besuchen und sich beim Besuch in der Klosterbrauerei über die Geschichte des Weinanbaus informieren.

Bild: Sir Gawain, Wikimedia Commons