Kaiserthermen Trier

Im Zentrum der Stadt Trier findet man heute noch die alten Relikte der Kaisertherme, die die größte Anlage seiner Art nördlich der Alpen war. Die Kaisertherme stammt aus dem 4. Jahrhundert und war damals schon ein Meisterwerk römischer Bauart, indem es sogar eine Fußbodenheizung gab. Wein- und Badegenuss galten bei den alten Römern als selbstverständlicher Teil des Lebens und wurde gerne in der Öffentlichkeit gelebt. Die für alle zugänglichen Thermen waren gesellschaftlicher Treffpunkt. Die damalige Dimension der Anlage ist aus heutiger Sicht nur schwer vorstellbar. Es gab 3 Baderäume, die in Kalt-, Warm- und Heißwasserbecken unterteilt waren, einen Gymnastikraum sowie unterirdische Versorgungs- und Altwasserkanäle. Das »Caldarium«, der damalige Warmwassersaal, wird heute als Theaterbühne genutzt und verleiht jeder Vorstellung einen ganz besonderen Zauber.