Burg Thurant

Die Burg Thurant ist eine der ältesten Burgen des Mosellandes und wurde teils auf römischen Mauern im Jahr 1197 vom Pfalzgrafen Heinrich erbaut. Einst in pfälzischem Besitz wurde die Doppelburg jedoch in den Jahren 1246-1248 von den Erzbischhöfen Arnold II. von Trier und Konrad von Hochstaden von Köln belagert, um ihre Besitzansprüche geltend zu machen. Der Friedensvertrag ist eines der ältesten heute noch erhaltenen Schriftstücke in deutscher Sprache. In der heutigen Zeit wird die Burg nur noch kurzfristig von Besuchern aus aller Welt belagert, die gerne auf ein Gläschen Wein vorbeischauen. Die einzigartige Burgkapelle und ein Weinkeller runden die Besichtigung ab. Das Burggelände lädt von Mai bis Mitte November mit seiner romantischen und großflächigen Anlage zum selbstständigen Erkunden ein. Und wer schon immer einmal in einer echten Burg übernachten wollte, hat hier im Gästehaus “Sporkhorst” die Gelegenheit dazu.

 

Bild: Steffen Schmitz (Carschten), Wikimedia Commons