Burg Eltz

Der Radweg an der Mosel führt unter anderem an Wierschem und der in der Nähe gelegenen Burg Eltz vorbei, die 1157 zum ersten Mal schriftlich erwähnt wurde. Vielen Besuchern wird diese Sehenswürdigkeit von dem alten 500-DM-Schein bekannt sein. Die von April bis Ende Oktober geöffnete Burg ist eine der wenigen sehr gut erhaltenen Burgen, die Kriegen und feindlichen Feldzügen trotzen konnte.

Die Räume der Burg beinhalten die Ausstattung und Gegenstände von acht Jahrhunderten, die bei einer Führung besichtigt werden können. Bei dieser Gelegenheit kann außerdem die Schatzkammer mit ihren über 500 Ausstellungstücken besichtigt werden. Schmuck, Waffen und Kuriositäten sind dort zu bestaunen. Vor allem der sogenannte Dukatenscheißer und das Trinkspiel der Jagdgöttin Diana sind einmalige Kuriositäten, wie sie anderswo nicht zu finden sind. Eine Sammlung von antiken Armbrüsten, Schusswaffen und Äxten in der Waffenkammer bietet Einblick in die Art und Weise, wie früher Konflikte und Kriege ausgetragen wurden.

Für einen Halt ist die Burg Eltz für den kulturinteressierten Radwanderer ein interessantes Ziel. Geschichte und Kultur der Region können hier bei einer kürzeren oder längeren Rast studiert werden.

Zur offiziellen Seite der Burg mit Öffnungszeiten