Der Mosel Radweg – zwischen Weinbergen und Geschichte

Mosel 2007 045Die Mosel hat ihren Ursprung in den Vogesen in der Nähe von Metz in Frankreich und bahnt sich ihren verschlungenen Weg über Lothringen, Luxemburg und an den Weinbergen in Deutschland entlang bis nach Koblenz, wo sie in den Rhein mündet. Über 311 Kilometer folgt die internationale Velo Tour Moselle dem Flusslauf. Bei Perl übertritt der Strom die deutsche Grenze und von hier aus kann der Mosel Radweg auf 239 überwiegend asphaltierten und ebenen Kilometern bewältigt werden. Dabei führen die Radtouren an der Mosel rechts und links des Ufers entlang, teilweise sind sogar beide Seiten zugleich befahrbar. Die Radwege Mosel sind mit dem neuen Logo mit grüner Schrift auf weißem Grund von Beginn an gekennzeichnet.

In 7 Tagen von Trier nach Koblenz auf dem Mosel-Radweg

Karte: Verlauf des Radweg MoselDer Fluss schlängelt sich auf imposante Weise durch das Land der Römer und Winzer. Denn bis zu den Römern reicht die Geschichte dieser Region am Mosel Radweg zurück. Am eindrucksvollsten sind die römischen Spurenim Moseltal bei Trier erhalten geblieben. Wie prachtvoll müssen das Amphitheater, die Kaiserthermen oder die Porta Nigra in ihrem ursprünglichen Zustand in der Landschaft gewesen sein, wo sie ihren heutigen Betrachter schon in ehrfürchtiges Staunen versetzen. In der römischen Villa Urbana in Longuich am Moselradweg kann man sich von der fortschrittlichen Heiz- und Badtechnik überraschen lassen. Am Moselradweg wird man immer wieder Orte finden, an denen man zwischendurch vom Rad steigt und sich zu Fuß fortbewegt, wie über den Weinlehrpfad bei Trittenheim. Der Wein ist so bedeutend für die Moselregion, dass man ihm hier mit allen Facetten begegnet.

1. Tag                        Anreise nach Trier

trier

Wir empfehlen, die individuelle Anreise nach Trier mit dem eigenen Fahrzeug oder der Bahn nicht zu spät einzuplanen, damit für eine Besichtigung der Stadt genügend Zeit bleibt. In der ältesten Stadt Deutschlands, die auf eine römische Gründung zurück geht, gibt es jede Menge zu entdecken. Die Porta Nigra, das Amphitheater oder die Kaiserthermen stammen aus der Römerzeit und sind ebenso Weltkulturerbe wie die der Dom und die Liebfrauenkirche. (Parkplatz und Leihfahrrad am Hotel)

2. Tag                        Trier – Trittenheim

weinberg bei trittenheimHeute geht es ab  Trier auf den Mosel-Radweg. Ganz gemütlich geht die Fahrt am alten Fährturm von Schweich vorbei nach Mehring. Hier wartet die teilweise rekonstruierte Villa Rustica, ein im 2. Jahrhundert nach Chr. erbauter römischer Gutshof. Im heutigen Zielort Trittenheim ist ein Weinlehrpfad angelegt. Hier erhält man Informationen zur Arbeit der Winzer und über die Kultivierung heimischer Rebsorten. Jeweils Montags und Dienstags kann am Abend an einer Weinprobe teilgenommen werden (Anmeldung hierfür ist bei der Reisebuchung notwendig).

vonbis
kmkm / Tag
TrierPfalzel6
PfalzelEhrang6
EhrangSchweich5
SchweichLonguich2
LonguichMehring5
MehringDetzem8
DetzemKöwerich4
KöwerichLeiwen2
LeiwenTrittenheim240

3. Tag                        Trittenheim – Zeltingen

Mosel weinchiffIn Neumagen-Dhron lohnt sich ein Zwischenstopp am archäologischen Lehrpfad. Kurz nachdem Trittenheim verlassen wurde, ist mit Neumagen-Dhron der älteste deutsche Weinort erreicht, wo das beeindruckende Relief eines römischen Schiffes zu sehen ist. Am Moselufer liegt der Nachbau eines solchen Römerweinschiffes vor Anker und wird für Ausflugsfahrten genutzt. Dass die Römer das Wissen über den Weinanbau mitgebracht haben, erfährt man auch auf dem archäologischen Lehrpfads des Ortes. Eine Radtour im Oktober sollte einen kleinen Abstecher nach Piesport beinhalten. Dann wird in der restaurierten römischen Kelteranlage nach historischem Vorbild der kostbare Rebensaft gewonnen.

Am Mittag lädt der wunderschöne Marktplatz von Bernkastel-Kues mit seinen prachtvollen Fachwerkhäusern zur Rast ein, bevor es in gemütlicher Fahrt zum Zielort Zeltingen geht. In der Stadt Bernkastel-Kues sollte man etwas verweilen und die Fachwerkhäuschen um den Marktplatz herum auf sich wirken lassen, bevor man in die multimediale Weinerlebniswelt im Moselweinmueum eintaucht.

vonbis
kmkm / Tag
TrittenheimNeumagen-Dhron8
Neumagen-DhronPiesport4
PiesportMinheim3
MinheimWintrich4
WintrichBrauneberg4
BraunebergMülheim2
MülheimBernkastel-Kues5
Bernkastel-KuesWehlen3
WehlenZeltingen336

 

4. Tag                        Zeltingen – Zell

In gemächlicher Fahrt folgt man heute der Mosel in Richtung Traben-Trarbach und durchquert dabei die weltberühmte Lage „Kröver Nacktarsch“. In dem beiderseits der Mosel gelegenen Städtchen gibt es viel zu entdecken. Berühmt ist Traben-Trarbach für seine prachtvollen Villen des Belle Epoque und des Jugendstils. Eine Schifffahrt auf der Mosel bietet die Möglichkeit für eine angenehme Pause, bevor man sich wieder auf das Rad schwingt. Auf dem weiteren Weg zum Etappenziel Zell radelt man durch Enkirch, bekannt für seine herrlichen moselländischen Fachwerkhäuser und das bekannte Weinbaugebiet „Zeller Schwarze Katz“.

vonbis
kmkm / Tag
Zeltingen Ürzig4
ÜrzigKinheim3
KinheimKröv3
KrövWolf2
WolfTraben-Trabach4
Traben-TrabachEnkirch4
EnkirchBurg3
BurgReil2
ReilPünderich4
PünderichBriedel3
BriedelZell335

5. Tag                        Zell – Treis-Karden

MoselloreleyHeute warten einige Höhepunkte, bis das Ziel in Treis-Karden erreicht ist. In Bremm radelt man am Calmont, dem steilsten Weinberg der Welt vorbei, bevor Beilstein erreicht ist. Sein mittelalterliches Ortsbild hat dem Dörfchen nicht ganz zu Unrecht den Beinamen „Rothenburg der Mosel“ eingebracht. Nur wenig später ist das Highlight des heutigen Tages erreicht. Für die Sehenswürdigkeiten von Cochem sollte man sich Zeit nehmen und durch das Gewirr der engen Gassen mit den romantischen mittelalterlichen Häusern schlendern. Hoch über der Stadt thront die aus dem 11. Jahrhundert stammende Reichsburg, deren Besichtigung sich lohnt. Zudem bietet sich von hier oben eine fantastische Aussicht auf das Moseltal. Von Cochem sind es nur noch wenige Kilometer bis zum Hotel in Treis-Karden. Noch einmal geht es sehr weit in der Geschichte zurück, wenn man die gallorömische Tempelanlage auf dem Martberg bei Treis-Karden besichtigt. Knapp 200 Meter über der Mosel erstreckt sich an der Route die vorchristliche Siedlung, in der auch ein keltischer Kultplatz vorhanden ist. Auf diesem Kultplatz wurde später von den Römern eine Tempelanlage errichtet. Beides zog ein halbes Jahrtausend lang Pilger an und auch heute kann man sich der Tempelnachbildung kaum entziehen. Am Abend besteht in Treis-Karden die Möglichkeit, an einer Weinprobe teilzunehmen, die jeweils Dienstags bis Donnerstags stattfindet (vorherige Reservierung erforderlich).

vonbis
kmkm / Tag
ZellBullay7
BullayNeef4
NeefBremm1
BremmEdiger-Eller3
Ediger-EllerSenheim5
SenheimMesenich2
MesenichBriedern2
BriedernBeilstein3
BeilsteinBruttig-Fankel3
Bruttig-FankelValwig3
ValwigCochem4
CochemKlotten4
KlottenPommern5
PommernTreis-Karden248

6. Tag                        Treis-Karden – Koblenz

Verwinkelte Gassen in den Altstädten, wunderschöne, jahrhundertealte Fachwerkhäuser und die alles überragenden Festungen werden nun neben der ständigen Präsenz der steilsten europäischen Weinberge die Begleiter auf der Mosel Radtour sein. Eine dieser Burgen ist die Burg Eltz. Durch ein wildromantisches Seitental der Mosel ist nach wenigen Kilometern diese prächtige, fast märchenhaft anmutende Burg erreicht. Die Höhenburg aus dem 12. Jahrhundert gehört zu den Top 10 Sehenswürdigkeiten Deutschlands und zu den Höhepunkten einer Führung gehören der Rittersaal, die Waffensammlung und die Schatzkammer in den Gewölben des Rübenacher Hauses. Zurück auf dem Mosel-Radweg geht es durch malerische Weinbauorte wie Kobern-Gondorf und Winningen nach Koblenz, dem Ziel der Radreise. Kurz vor dem Ziel, dem Deutschen Eck in Koblenz, nähert man sich der Burg Thurant in Alken, mit ihrem roamntischen Weingärten. Am Deutschen Eck in Koblenz mündet die Mosel schließlich in den Rhein. Ein letzter gemütlicher Abend in der romantischen Altstadt von Koblenz beschließt diese schöne Radtour.

vonbis
kmkm / TagSumme km
Treis-KardenMüden3
MüdenMoselkern2
MoselkernBurgen3
BurgenHatzenport3
HatzenportAlken3
AlkenLehmen6
LehmenKobern-Gondorf2
Kobern-GondorfDieblich3
DieblichWinningen3
WinningenLay3
LayKoblenz728187

7. Tag                        Abreise KoblenzKoblenz Deutsches Eck

Nach dem Frühstück heißt es Abschied nehmen von der Zweiflüssemetropole, die viel zu bieten hat. Auf Spuren der Römer, die zahlreiche Spuren in der Stadt hinterlassen haben, lohnt es sich eine kleine Tour durch die Stadt zu machen. Gut zu erreichen sind Ziele wie Schlängelbrücke, Münzplatz, Balduinbrücke und die Basilika St. Kastor.
Vom Bahnhof Koblenz bestehen sehr gute Zugverbindungen in alle Richtungen. Die Strecken und Radrouten an der Mosel reichen weit über die Länge der hier vorgestellten Mosel Radtour hinaus. So zählen beispielsweise die Vulkanroute Eifel und der Kylltal-Radweg zu den gut angebundene Radwegen an der Mosel.